LM Cross-Triathlon Kossenblatt

Die wochenlangen akribischen Vorbereitungen zum 3. Kossenblatter Schloss-Triathlon krönten für Cheforganisator Uwe Drendel und sein mehr als 60 Köpfe zählendes Helferteam in einem nahezu perfekten Wettkampftag.

Uwe Drendel hatte im Vorfeld das Cross-Triathlon-Format überarbeitet und u.a. die Streckenführung angepasst und für die Wettbewerbe 3 bis 5 am Kossenblatter Schloss eine zweite Wechselzone eingerichtet. Dafür erntete er viel Lob von den Teilnehmer/innen und auch die Zuschauer wussten die Nähe zu den Athleten zu schätzen. Mit mehr als 130 Teilnehmer/innen -als Einzelstarter oder als Teammitglied einer Staffel- wurde in diesem Jahr ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt.

Den Auftakt der Wettbewerbe bildete um 10.00 Uhr der Volkstriathlon über 0,2 – 5,2 – 1 km für insgesamt 21 Einzelstarter und 10 Staffeln. Nach 2016 entschied Nancy Behnke, Christian Schaar und Chiara Behnke vom BB-Bike Team den Staffelwettbewerb erneut für sich, gefolgt vom Team Offroad Rookies und dem Team Vogel. Bei den Einzelstartern siegte Vorjahressieger Ben Eisold (Aqua Berlin) vor Lawrence Ribak und Felix Negrea (beide TVF 1990 e.V.). Gesamtsiegerin über diese Distanz wurde Pia Kressin vom SV Stahl Hennigsdorf gefolgt von Katja Krüger (ohne Verein) und Birgit Meier (BSG Stahl Eisenhüttenstadt / Steelmasters). Ältester Teilnehmer war hier Herbert Schulz von der WSG 81 Königs Wusterhausen, der in der AK 80 startete und als 16. von 23 die Ziellinie überquerte.

Pünktlich um 10.45 Uhr wurde der Hauptwettkampf über 1,5-32-10 km gestartet, in dem erstmals auch die Brandenburger Landesmeister ermittelt wurden. Von Beginn an ging es hoch her. Thomas Röver (Riemer-MTC) wechselte mit 50 sec. Vorsprung vor dem späteren Sieger Torsten Pawel vom Triathlonverein Dresden auf die Radstrecke. Dieser fuhr bis auf 6 sec. herran und konnte in einem packenden Laufduell das Rennen für sich entscheiden. Mit einer Endzeit von 02:15:25 Std. verteidigte Torsten Pawel seinen Vorjahrssieg. Rang 3 ging an Frank Rutkowski vom TRI Team Berlin. Bei den Damen siegte Sandra Farmand vom SV Stahl Hennigsdorf vor Janett König von MULTISPORT-LOS e.V. und Lisa Schroeder.


Der letzte Startschuss des Tages fiel um 11.45 Uhr. Insgesamt gingen hier 40 Athlet(inn)en ins Rennen über die Sprintdistanz. Schnellster bei den Herren wurde Sebastian Schulze vom KSV Ajax Neptun Berlin, vor Olaf Ueberschär (LFV Oberholz / SC DHfK Leipzig und Heiko Schönherr vom SV Berlin-Chemie Adlershof. Mit einem Start-Ziel-Sieg entschied Franziska Röver vom RIEMER-MTC das Rennen für sich, vor Marina Klemm (SV Berlin-Chemie Adlershof) und Doreen Rosenke vom TVF 1990 e.V. Die Staffelwertung ging an Nora Böhninh, Holger Siggel und Matthias Schmidt vom Team Triathlon Potsdam vor Alexander Thomas, Carsten Bunar und Reiner Dölle vom Team Korsch Alte Herren und Thomas Schulz, Denny Boschan und Lisa Schuz vom Team Auto-Dienst Görsdorf.

Fazit: Ein Tag im Zeichen des Sports für Jung und Alt, für Einsteiger und erfahrene Hasen. Ein Tag der Lust auf die nächste Auflage im August 2019 macht.

Brandenburger Landesmeister 2018 im Cross-Triathlon sind:
W30 Janett König (Multisport LOS)
W45 Sandra Farmand (SV Stahl Henningsdorf)
M30 Sebastian Redlich (TV Fürstenwalde)
M35 Falk Linke (TLV Rangsdorf)
M40 Thomas Vanselow (Luckauer Läuferbund)
M45 Jörn Bartusch (TV Fürstenwalde)
M50 Volker Altenkirch (DLRG Luckenwalde)

Alle Ergebnisse findest Du hier.