Qualifikation Junioren-Europameisterschaft

Seit 2004 nahmen Brandenburger Nachwuchs-Sportler an Junioren-Europameisterschaften teil und gewannen dort Medaillen in Einzel- und Staffel-Wettbewerben.

 

Auch in diesem Jahr machten sich vier Sportler auf den Weg zum Qualifikationswettkampf nach Saarbrücken, um in die Fußstapfen von Christian Prochnow, Franz Löschke, Laura Lindemann und Lasse Lührs zu treten.

 

Beim ersten Triathlon des Jahres kämpften am 06.04.2019 die jeweils 16 besten Nachwuchssportler im Saarland um je zwei Tickets für die Europameisterschaft im niederländischen Weert Anfang Juni.

 

Im stark besetzten Männerfeld erschwamm sich Jeremias Siehr als einer der schnellsten im Wasser eine gute Ausgangsposition. Im hügeligen Gelände seiner Heimatstadt musste er jedoch andere auf dem Rad passieren lassen, konnte aber mit einem guten Lauf-Comeback nach überstandener Verletzung mit Platz 8 zufrieden sein. Mehr Hoffnungen machte sich im Vorfeld Giulio Ehses, der Brandenburg bereits im vergangenen Jahr bei der EM in Estland vertrat. Trotz neuer Schwimmbestzeit war für ihn das Aufschließen auf die schnellsten des Tages nicht möglich. Die Tickets gingen ins Saarland und nach Bayern.

 

Bei den Damen waren mit Selina Klamt und Nadine Klive ebenfalls zwei BTB-Athletinnen im Rennen. Mit einer starken Schwimmleistung konnte sich Selina in der Spitzengruppe positionieren und schaffte am Ende die Top 5. Nadine schwamm Bestzeit, musste dann jedoch dem hohen Tempo auf dem Rad Tribut zollen und wurde letztendlich 8. Bei den Damen wird Deutschland bei der JEM nun von Athletinnen aus Baden-Württemberg und Bayern vertreten.

 

Nun gilt es für Athleten und Trainer die Rennen zu analysieren, Stärken mitzunehmen und Schwächen weiterhin abzubauen. Die Qualifikation für die JWM ist für all diese Athleten im Laufe der Saison weiterhin möglich und das große Ziel.

 

Alle Bilder: DTU