BTB – Empfehlung zum Umgang mit dem Corona-Virus

Liebe Triathletinnen und Triathleten,

 

das Coronavirus beeinflusst inzwischen auch das alltägliche Zusammenleben im Land Brandenburg und ist damit ein Thema für uns alle. In unseren Vereinen stellen sich die Aktiven und Ehrenamtlichen wichtige Fragen: Kann ich zum Training gehen? Sind Begegnungen mit anderen Sportlern und Zuschauern bei Wettkämpfen eine mögliche Infektionsquelle? Sollten Veranstaltungen abgesagt werden? Was mache ich bei Anzeichen von Husten, Schnupfen und Heiserkeit?

 

Beim Corona- Virus handelt sich weltweit und in Deutschland um eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation. Bei einem Teil der Fälle sind die Krankheitsverläufe schwer, auch tödliche Krankheitsverläufe kommen vor. Die Zahl der Fälle auch in unserer Region steigt. Die bestmöglich bekannte Prävention ist die Vermeidung unnötiger Kontakte. Eine Erkrankungswelle in Deutschland soll hinausgezögert und deren Dynamik abgeschwächt werden. Dies wird uns nicht gelingen, wenn wir an unserem normalen Alltag festhalten. Das Robert- Koch- Institut empfiehlt daher u.a. gemeinschaftliche Treffen/Aktivitäten abzusagen (Vereine, Sportgruppen, größere private Feiern).

 

Der Empfehlung des Robert- Koch- Instituts schließt sich der Brandenburgische Triathlon Bund an. Wir empfehlen allen Vereinen ihre Veranstaltungen zu verschieben und den Trainings- und Wettkampfbetrieb bis auf Weiteres auszusetzen. Die für diesen Zeitraum erteilten Genehmigungen ziehen wir hiermit zurück. Ggf. werden wir gemeinsam Ausweichtermine finden.

 

Wir wissen, dass das eine außergewöhnliche Situation ist und verstehen auch die Enttäuschung und Traurigkeit, die mit einer möglichen Absage von Veranstaltungen verbunden ist. Nichtsdestotrotz sollten die Gesundheit aller Beteiligten und eine Eindämmung des Virus an erster Stelle stehen.

 

Der Vorstand BTB